ssDSC03943
Aktuell Die Biene und ihre Gesundheit -

Die Biene und ihre Gesundheit -

- Und wie wir sie dabei unterstützen

Am 14. März 2019 trafen sich um die 60 Imker und Jungimker in Willisau zur überregionalen Bildung des VLI, mit Walter Gasser, Bienenkommissär Kanton Bern.

Einleitend machte Gassser darauf aufmerksam, dass Imkern kein „Hobby“, sondern schon eher ein „Metier“ ist. Das verlangte Wissen für die Imkerei gehe weit über ein Hobby hinaus!

Weiter sensibilisierte er uns wie wir die Bienen gesund erhalten können. „Wir müssen lernen wie gesunde Bienen aussehen, alles andere ist dann krank“. Durch gut geplante Sanierungen sei es heute möglich, Bienenstände wieder zu entseuchen. Dazu brauche es aber die richtigen Hilfsmittel und im Idealfall Hilfe von Kollegen. Sanieren sei aber immer aufwändiger als Vorsorge!

Walter Gasser ist es ein Anliegen, den Bieneninspektor als fachlicher Partner und Beistand in schwierigen Zeiten, und nicht als „Polizisten“ zu sehen. Die Primärproduktionskontrollen sind seines Erachtens eine gute Gelegenheit mit einer Fachperson die eigene Imkerpraxis zu überdenken und dort wo nötig Korrekturen vor zu nehmen.

In seinem Schlusswort zeigte Mario Burri, Co-Präsident VLI auf, wo der Unterschied zwischen der „gesetzlichen Schiene“ (Bundesamt kantonaler Veterinärdienst, Bieneninspektoren) und den Imkerorganisationen (Apisuisse, BienenSchweiz, VLI, Sektionen, Zuchtverbände) liegt. Nach Burri gibt es hier eine klare Trennung, im besten Fall arbeitet man aber zusammen.

Herzlichen Dank dem Getränkesponsor Api-Center Willisau!

Aktuell